Kickboxen nahe Hamburg im schönen Trittau

[av_layerslider id=’4′ av_uid=’av-2h9n45′]

Kickboxen für alle

Kickboxen ist ein Kampfsport, bei dem das Schlagen mit Füßen und Händen wie bei den Kampfsportarten Karate und Taekwondo mit konventionellem Boxens verbunden wird.

Kopfstöße und Kniestöße sind verboten. Tiefschläge sind immer tabu, jedoch sind in manchen Verbänden Tritte (Kicks) auf die Oberschenkel (Lowkicks) erlaubt.
Das Halten des Gegners, sowie das zu Fall bringen und in „den Clinch“ gehen bezieht sich wieder auf das Muay Thai (Thaiboxen).Verbandsabhängig unterschiedlich geregelt ist auch die Verwendung von Handdrehschlägen und Fußfegern (Techniken, mit denen der Gegners aus dem Gleichgewicht gebracht wird).

Allen Verbänden gemeinsam ist das Verbot des Schlagens auf den Rücken und auf Gegner, die am Boden liegen, sowie das Werfen des Konkurrenten.

Beim Kickboxen unterscheidet man zwischen verschiedenen Wettkampfarten, in denen sich Gegner gleicher Gewichtsklassen im Ring bzw. auf der Matte gegenüberstehen.

Wann & wie?

Kontaktart:
Semikontakt, Leichtkontakt, Vollkontakt

Was kommt jetzt?

… oder Deine Entdeckung mit anderen teilen

[socialbuttons]

Schau mal hier: Noch mehr Bilder